A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Stereoisomere

Chemie, Physikalische Chemie, stereochemische Isomere, Moleküle gleicher Konstitution, die sich in der räumlichen Anordnung der Atome und Bindungen unterscheiden. Besteht die unterschiedliche räumliche Anordnung in der verschiedenen Raumlage zweier an ein Element gebundener Atome, so liegen Diastereomere (cis-trans-Isomere, geometrische Isomere) vor. Enthalten die stereoisomeren Moleküle dagegen z.B. ein Kohlenstoffatom mit vier unterschiedlichen Liganden – ein Chiralitätszentrum (Chiralität) –, die sich bei gleicher geometrischer Anordnung wie Bild und Spiegelbild verhalten, so handelt es sich um Enantiomere (Chiralitätsisomere, Spiegelbildisomere). Enantiomere sind optisch aktiv (optische Aktivität).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Stereogramm, holographisches
Stereoisomerie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : pin-Fotodiode | ICF | Spannungsregler

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen