A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Heckausleger

zum Heck verlängertes Teil des Rumpfs von Hubschraubermodellen, das den Heckrotor trägt. Der H. wird als Verlängerung der Zelle in Form einer Hohlkörperkonstruktion, oder als Rohr- bzw. Gitterkonstruktion ausgeführt. Im H. sind der Antrieb und die Steuerung für den Heckrotor verlegt. Schnelle Bewegungen des Modells um die Hoch- und die Quer(Nick) Achse dämpfen die am Heck angebrachtenHeckfängermodellHeckausleger als Gitterkonstruktion am ModellHubschrauber „Bell 47G“Dämpfungsflächen. Durch die Wirkung des Heckrotors wird nicht nur das Reaktionsmoment für die Tragschraube um die Hochachse kompensiert, sondern auch ein Moment um die Längsachse hervorgerufen, durch das Rollbewegungen entstehen. Um dieses Rollmoment zu vermeiden, wird der H. so weit hochgezogen, daß die Welle des Heckrotors in Höhe der Hauptrotorebene liegt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Heckaufschleppe
Heckersche Methode der Schwerebestimmung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : elektrische Reaktions-Audiometrie | Heckantriebssatz | EDESR

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen