A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Ionenradius

Radius eines als starre Kugel aufgefassten Ions. In einem einfachen Modell kann man den Ionenradius aus der Gitterkonstanten in verschiedenen Ionenkristallen des interessierenden Elements erhalten (z.B. NaCl, KCl, NaBr). L. Pauling hat ausserdem ein quantenmechanisches Modell (Quantenmechanik) zur Berechnung der Ionenradien entwickelt, welches gute Übereinstimmung mit den experimentell gefundenen Werten liefert. In der Tabelle sind einige nach Pauling berechnete Ionenradien für verschiedene Ionen aufgelistet.

 

Ionenradius: Ionenradien einiger Ionen nach L. Pauling (in nm).

 

H-

0,208

Li+

0,06

Be2+

0,031

 

 

O2-

0,14

F-

0,136

Na+

0,095

Mg2+

0,065

Al3+

0,05

Si4+

0,041

S2-

0,184

Cl-

0,181

K+

0,133

Ca2+

0,099

Se3+

0,081

Ti4+

0,068

Se2-

0,198

Br-

0,195

Rb+

0,148

Sr2+

0,113

Y3+

0,093

Zr3+

0,08

Te2-

0,221

J-

0,216

Cs+

0,169

Ba2+

0,135

La3+

0,115

Ce4+

0,101

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ionenquelle
Ionenrastermikroskop

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : additive Farbmischung | Nutzleistungsturbine | Emulsion

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen