A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Klangregelschaltung

Schaltung der Tonfrequenztechnik zur Beein flussung des Tonsignals mit dem Ziel, durch einstellbare Anhebung oder Absenkung tiefer, mittlerer oderund oberer Frequenzbereiche das Klangbild bei der akustischen Wiedergabe zu verbessern bzw. dem persönlichen Geschmack anzunähern. Die bekannteste Ausführungsform der K. istdas Tiefen- und Höhenregelnetzwerk beielektroakustischen Heimanlagen. Durchzwei getrennte Bedienknöpfe können die tiefen und hohen Frequenzanteile des Tonspektrums um jeweils 12 bis 20 dB angehobenoder abgesenkt werden. Aufgrund der möglichen Übertragungscharakteristiken wird mitunter der Begriff „Schmetterlingsfilter" verwendet. Bei modernen aktiven K. wirdfrequenzabhängig der Rückkopplungsgradgegengekoppelter OperationsverstärkerNetzwerke durch einstellbare ohmsche Widerstände geändert. Weitergehende Beeinflussungsmöglichkeiten bieten Equalizer. Hier ist der Tonfrequenzbereich in schmale, getrennt zu beeinflussende Frequenzbänder zerlegt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Klangfiguren
Klangspektrum

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Eckenwirbel | Selenzelle | Differentiator

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen