A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Aniseikonie

Augenfehler, bei dem die Netzhautbilder aufgrund eines unterschiedlichen Brechungszustandes beider Augen verschiedene Grössen haben und daher nicht zur Deckung gebracht werden können. Da dies zur Erzielung eines räumlichen Eindrucks notwendig ist, führt die Aniseikonie zu einer Störung im beidäugigen Sehen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Anionenleiter
anisotropes Ätzen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Nachweisempfindlichkeit | elektrokinetische Transformation | Kohlenstoffcluster

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen