A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Flussschlauchwandern

die Bewegung von Flussschläuchen im gemischten Zustand eines Supraleiters zweiter Art, hervorgerufen durch die Lorentz-Kraft, die ein Transportstrom auf einen Flussschlauch ausübt. Das Flussschlauchwandern führt zu ohmschen Verlusten im Supraleiter und ist deshalb für technische Anwendungen nachteilig (kritischer Strom eines Supraleiters); es kann durch Flussverankerung stark reduziert werden. Das in den Hochtemperatur-Supraleitern verstärkt auftretende Flussschlauchwandern wird oft als Flusskriechen bezeichnet.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Flussschlauch
Flussspat

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : SPEAR | Vorlauf | Elektrode dritter Art

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen