A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Anlassen

Durchdrehen des Motors bis zum Erreichen der Selbstlaufbedingungen. Erfolgt vorwiegend mit Hilfe des elektrischen -Anlassers, früher der Andrehkurbel, notfalls durch Anschieben oder Anschleppen des Fahrzeugs bei Kraftschluß zwischen Motor und Antriebsachse. Bei Motorrädern meistens durch -4 Kickstarter. Wärmebehandlung zur Umwandlung von Mertensit in Ferrit und fein verteilten Zementit.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Anlandungseigenschaft
Anlasser

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Photoreflexionsspektroskopie | Francium | Rollreibung Rollwiderstand

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen