A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Eigenlenkverhalten

Bezeichnung für das Verhalten eines Automodells, bei Kurvenfahrt nicht exakt dem Lenkeinschlag der gelenkten Räder zu folgen. Ist der Lenkeinschlag größer als für die gefahrene Kurve erforderlich, untersteuert das Modell, im Gegenteil übersteuert es. Das E. läßt sich durch geeignete Achslastverteilung und Reifenauswahl (hartmittelweich) fürVorderund Hinterräder neutralisieren. Übersteuern, Untersteuern In der Fahrzeugtechnik: Liegt vor, wenn Kraftfahrzeug in Kurven nicht genau dem Einschlag der gelenkten Räder folgt. Ist der Radeinschlag größer als er für den ge-. fahrenen Kurvenradius geometrisch nötig wäre, ist das Fahrzeug untersteuert und umgekehrt übersteuert. Untersteuern und Übersteuern können in kritischen Fahrzuständen zu Schleuderbewegungen des Fahrzeugs führen. Läßt sich durch Achslastverteilung begünstigend beeinflussen. Neutrales L. liegt vor, wenn Fahrzeug in kritischen Situationen selbst in spursicheren Fahrzustand zurückkehrt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Eigenleitungskonzentration
Eigenlicht des Auges

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Gennes | Flussquant | Frigen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen