A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

freier Fall

historisch bedeutsamer Spezialfall der gleichmässig beschleunigten Bewegung, bei der sich ein Massenpunkt - oder allgemeiner ein Körper - unter dem Einfluss der als konstant angenommen Erdbeschleunigung unter Vernachlässigung der Luftreibung bewegt. G. Galilei kam um 1609 aufgrund theoretischer Überlegungen zu dem Ergebnis, dass unter diesen Bedingungen alle Körper gleich schnell fallen, und er fand auch die Fallgesetze, die den freien Fall quantitativ beschreiben; die Veröffentlichung erfolgte 1639 in den »Discorsi«. Die in diesem Werk enthaltene Untersuchung des bewegten Körpers bildet die Grundlage der neuzeitlichen Mechanik.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
freier Arbeitsabstand
freier Induktionszerfall

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : transponierte Matrix | Coupe d’HiverModell | Kaltschlamm

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen