A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Halokerne

Kernphysik, Atomkerne mit ein oder zwei sehr schwach gebundenen Nukleonen, die gleichsam ein Halo um den Restkern bilden. Meist handelt es sich um Neutronenpaare oder einzelne Neutronen. Das bestuntersuchte Beispiel ist der Kern 11Li mit zwei Halo-Neutronen (Abb.). Halokerne liegen in der Nuklidkarte nahe an der Stabilitätsgrenze (Dripline) und haben daher sehr geringe Bindungsenergien von unter 500 keV (11Li: 295 keV) und zeigen eine Fülle von interessanten Eigenschaften, die unerwartet verschieden von denen der stabilen Kerne sind.

Halokerne

Halokerne: Kernradien von 6Li, 7Li, ..., 11Li. Die beiden letzten Neutronen, die sich in grossem Abstand vom Kernrumpf befinden, sind nur noch mit 295 keV an diesen gebunden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Halogenzusatz
Halokline

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Ne'eman | Kugelumströmung | Laschenkreuzgelenk

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen