A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Heißgasmotor

Motor, bei dem Arbeit dadurch gewonnen wird, daß mit Hilfe eines Verdrängers dauernd Gas zwischen einem Raum konstanter niedriger und einem Raum konstanter hoher Temperatur hin- und hergeschoben wird. Das Gas wird immer dann komprimiert, wenn es sich im kalten Raum befindet. Die Expansion erfolgt im warmen Raum. Durch den Temperaturunterschied bei Kompression und Expansion entsteht ein Arbeitsgewinn. Die Erhitzung des Gases erfolgt dabei durch einen äußeren Dauerbrenner (Motor mit äußerer Verbrennung). H., die als Arbeitsmedium Luft verwenden, werden Heißluftmotoren genannt. Phase 1: Kolben (2) in tiefster, Verdränger (1) in höchster Lage. Alles Gas befindet sich im kalten Raum. Phase 2: Verdränger in höchster Lage. Kolben hat das Gas bei niedriger Temperatur verdichtet. Phase 3: Kolben in höchster Lage. Verdränger hat Gas über Kühler, Regenerator und Erhitzer in den heißen Raum geschoben. Phase 4: Das heiße Gas expandiert, es wird Arbeit gewonnen. Verdränger und Kolben in tiefster Lage. Beim Hochgang des Verdrängers wird das Gas über Erhitzer, Regenerator und Kühler in den kalten Raum geschoben. Ausgangsphase 1 wird erreicht. Auch Rotationsmotoren eignen sich als Heißgasmotoren.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Heißen
Heißlagerfett

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : DIL-Gehause | Kombinationsspritztdüse | Monsun

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen