A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Helmholtz-Lagrange-Invariante

eine im Paraxialgebiet bei zentrierten optischen Systemen geltende Beziehung zwischen Objektgrösse g und Bildgrösse b. Sie leitet sich aus der Abbeschen Invariante ab und besagt, dass das Produkt aus Brechzahl n, n', Öffnungswinkel s, s' und g, b vor und nach der Brechung an einer Fläche invariant ist: ngs = n'bs'. Die Helmholtz-Lagrange-Invariante ist unabhängig von der Anzahl der brechenden Flächen und konstant für den gesamten Abbildungsweg. Der Gesamtabbildungsmassstab ist dabei gleich dem Produkt der Abbildungsmassstäbe aller Einzelflächen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Helmholtz-Gleichung
Helmholtz-Lippmann-Gleichung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Metallischer Gläser | Dual Port Memory | abgleichen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen