A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hirth-Verzahnung

Zur unverrückbaren Verbindung einzelner Teile, z.B. Kurbelwellen u. dgl. Die Stirnflächen der zu verbindenden Teile sind rundum mit konischen Kronenzähnen versehen, die mit einem zentral angeordneten Verbindungsbolzen ineinander (Zahn auf Lücke) gezogen werden. Da durch diese Anordnung jeder Zahn voll trägt, können höchste Drehmomente übertragen werden. Wegen der erforderlichen Präzision stellen sich derartige Kurbelwellen teurer als die aus einem Stück bestehenden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hirtenmonde
Histogramm

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Meteor | CCD-Zeile | Elektronenpaar

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen