A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hittorfsche Überführungszahlen

die Kenngrössen n+ und n-, mit denen die Beweglichkeiten m± von Anionen und Kationen in elektrolytischen Zellen charakterisiert werden können (Elektrolyse). Diese sind gemäss

Hittorfsche Überführungszahlen

und

Hittorfsche Überführungszahlen

definiert (DcA, DcK: Konzentrationsabnahmen von Anionen und Kationen an den Elektroden). Es gilt n+ + n- = 1; die Überführungszahlen geben den Beitrag der jeweiligen Ionensorte zum Gesamtstrom an. Durch Messung von n+, n- und der elektrischen Leitfähigkeit (aus der die Gesamtbeweglichkeit abgeleitet werden kann) können m+ und m- bestimmt werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hittorf
Hittorfscher Dunkelraum

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : ab- | Photovoltaik | Permalloy-Legierungen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen