A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Kamerlingh Onnes

Biographien, Heike, niederländischer Physiker, *21.9.1853 Groningen, †21.2.1926 Leiden; studierte in Groningen und Heidelberg (Schüler von G.R. Kirchhoff und R.W. Bunsen), 1882-1924 Professor in Leiden; Arbeiten über Gase und Gasgemische, insbesondere zur Gasverflüssigung, und das Verhalten der elektrischen Leitfähigkeit von Metallen und Metallegierungen bei tiefen Temperaturen; bekannt durch seine Forschungen in dem von ihm 1894 gegründeten und bald Weltgeltung erlangenden Kältelaboratorium der Universität in Leiden: stellte 1906 als erster flüssigen Wasserstoff und 1908 flüssiges Helium her; kam bei seinen Tieftemperatur-Versuchen dem absoluten Nullpunkt bis auf 1 Grad nahe; entdeckte 1911 beim Quecksilber die Supraleitung der Metalle und 1914 den als deren Folge auftretenden Dauerstrom (Beobachtung über einen Zeitraum von über 2 000 Stunden); erhielt 1913 für seine Entdeckung der Supraleitfähigkeit der Metalle und die Helium-Verflüssigung den Nobelpreis für Physik.

Kamerlingh Onnes

Kamerlingh Onnes, Heike

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kamera
Kamerlingh-Onnes-Pendel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Zeta-Potential | Cesaro | Duralumin

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen