A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Kuiper

Biographien, Gerard Peter, amerikanischer Astronom niederländischer Herkunft, *7.12.1905 Harenkarspel (Nordholland), †23.12.1973 Mexiko; seit 1933 in den USA, 1937 naturalisiert, ab 1936 am Yerkes-Observatorium bei Chicago (Ill.); der wohl bedeutendste Planetenforscher des 20.Jahrhunderts; wies 1948 Kohlendioxid in der Marsatmosphäre und später beim Saturnmond Titan eine methan- und ammoniakhaltige Atmosphäre nach; entdeckte 1948 den fünften Uranusmond Miranda und 1949 den zweiten Neptunmond Nereid; veröffentlichte 1951 eine Theorie, nach der die Planeten durch Kondensation aus gasförmigen Protoplaneten entstanden sind; gründete 1960 das Lunar and Planetary Laboratory an der Universität Arizona; mitbeteiligt an den meisten Raumfahrtprogrammen der NASA (insbesondere an der Ranger-Serie) sowie an der Standortwahl des Cerro-Tololo-Interamerikanischen Observatoriums (Chile) und des Mauna-Kea-Observatoriums auf Hawaii; initiierte die Einrichtung des Kuiper-Flugzeugobservatoriums; ebenfalls nach ihm benannt ist der von ihm postulierte Kuiper-Ring oder Kuiper-Gürtel (Kometen), dessen Existenz jüngst bestätigt werden konnte; bekannt auch als Herausgeber bedeutender astronomischer Atlanten. Seine Verdienste um die Mond- und Planetenforschung schlagen sich in Kratern auf drei verschiedenen Himmelskörpern (Mond, Merkur, Mars) nieder, die seinen Namen tragen.

Kuiper

Kuiper, Gerard Peter

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kuhn
Kuiper-Ring

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Glühkathoden-Ionisationsvakuummeter | Röhrenrauschen | Ochsenfeld

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen