A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

lyotropische Flüssigkristalle

Flüssigkristalle, die durch Auflösen von Molekülen in geeigneten Lösungsmitteln gebildet werden. Als Systeme aus mindestens zwei Komponenten (nämlich Lösungsmittel und gelöste Moleküle) weisen sie einen zusätzlichen Freiheitsgrad auf. Wasser und Seife bilden ein einfaches Beispiel für ein lyotropisches System aus zwei Komponenten. Die diversen Ordnungszustände eines lyotropischen Flüssigkeitskristalls sind analog zu denen thermotroper Flüssigkeitskristalle, beinhalten aber in der Regel eine zusätzliche Ordnung der Molekülaggregate. Werden die Mischungsverhältnisse Lösungsmittel zu Molekülsubstrat verändert, so kann eine lyotropisch flüssigkristalline Substanz zu einer gewöhnlichen Flüssigkeit werden, z.B. zu einer Mikroemulsion.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
lyotroper Polymorphismus
Lz

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : ICE | Snellen-Haken | Ladungsaustausch

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen