A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Multiplekamera

Unter Multiplekamera (auch Mehrfachkamera) versteht man ein Kamera-System, das aus mehreren kombinierten Einzelkameras besteht, die funktioneil aufeinander bezogen sind. Mit Hilfe dieses raffinierten Kamera-Systems ist es möglich, kontinuierlich verlaufende Bewegungsvorgänge in einzelne Phasenbilder zu zerlegen. Hierdurch wird eine genaue Analyse eines auch schnell verlaufenden Bewegungsvorganges ermöglicht. Die Kameraverschlüsse der neben- oder übereinanderstehenden Kameras können dabei nach vorherbestimmbaren und dem Bewegungsvorgang angemessenen Zeitintervallen nacheinander ausgelöst werden. Die erste Anwendung eines Multiplekamera-Systems in größerem Umfang erfolgte durch Eadweard Muybridge (1830-1904) um 1870. Muybridge verwendete die Multiplekamera zu einer bisher nicht übertroffenen wissenschaftlich-fotografischen Darstellung von Bewegungen von Tieren und Menschen. Er legte seine Arbeit in einem umfassenden Werk unter dem Titel »Animals in Motion« 1907 vor. Geschichtlich betrachtet bildet die Multiplekamera eine Vorstufe zur Kinematographie, bei der ein kontinuierlicher Bewegungsablauf in Einzelbilder zerlegt und aufgenommen und später in schneller Folge wiedergegeben wird. Der Vorteil der Multiplekamera gegenüber dem Filmbild liegt darin, die gleichzeitige und vergleichende Betrachtung eines Bewegungsablaufs in seinen einzelnen Phasen zu ermöglichen. Damit ist die Verwendung von Multipleka-meras für wissenschaftliche oder ästhetische Zwecke auch heute noch von Bedeutung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
multiple scattering
Multipleoptik

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kraftstoffleitung | Hysterese | Dederon

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen