A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Neutronenlebensdauer

Kernphysik, im allgemeinen die tatsächliche Lebensdauer des Neutrons. Messbar ist jedoch nur das statistische Mittel über die Gesamtheit identischer Systeme, auch mittlere Lebensdauer genannt. Sie beträgt beim Neutron tn = 889,1 ± 2,1 s.

Durch die Speicherung ultrakalter Neutronen wurde die Lebensdauer in den letzten Jahren genau bestimmt. Diese extrem langsamen Neutronen werden zwischen materiellen Wänden gespeichert, die eine Potentialbarriere darstellen, an denen die Neutronen totalreflektiert werden. In einer solchen Speicherzelle wird die Zahl der Neutronen als Funktion der Zeit gemessen. Dazu öffnet man die Speicherzelle für eine bestimmte Zeit für einen kalten Neutronenstrahl konstanter Intensität, schliesst dann die Speicherzelle, und zählt nach einer gewissen Zeit mit einem Neutronendetektor den verbleibenden Anteil.

Im Kern gebunden ist das Neutron im allgemeinen stabil, bei den Betastrahlern, d.h. bei Kernen mit Neutronenüberschuss, findet jedoch Zerfall der im Kern gebundenen Neutronen genau wie beim freien Neutron statt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Neutronenkonverter
Neutronenoptik

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Monochromie | zweizählige Achse | Nickel-Cadmium-Akkumulator

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen