A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Parfokalität

Laboratoriumsmethoden und -geräte, gebräuchlicher Ausdruck in der Lichtmikroskopie, der den Umstand beschreibt, dass eine einmal für ein Objektiv scharf eingestellte Stelle im Präparat auch für andere Objektive annähernd scharf abgebildet wird. Der Abstand zwischen der Anflanschfläche des Objektivs und der Fokusebene (parfokaler Abstand) ist bei heutigen unendlichen Objektiven fest auf 45 mm eingestellt. Durch die jeweils unterschiedlichen Arbeitsabstände der einzelnen Objektive muss die mechanische Länge des Objektives entsprechend bemessen sein, so dass die Gesamtlänge exakt den parfokalen Abstand von 45 mm ergibt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pardun
Parität

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Satellitenfunk | Vorpumpe | Mischdüse

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen