A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Polyacrylamid-Gelelektrophorese

Chemie, Physikalische Chemie, PAGE, ein Verfahren der Elektrophorese, bei dem horizontale Polyacrylamidgele definierter Porengrösse eingesetzt werden. Die Polyacrylamidgele sind chemisch und thermisch stabil und adsorbieren Probenmoleküle nur in geringem Masse. Polyacrylamid-Gelelektrophorese wird häufig zur Analyse (Bestimmung, Sequenzierung) und Trennung von Proteinen, Nucleinsäuren und Polysacchariden eingesetzt. Dabei werden auch für Biomakromoleküle, die sich in der Anzahl ihrer Monomere nur um eins unterscheiden, getrennte Banden erhalten. Dies ist besonders für die Analyse von Sequenzierungsgemischen wichtig (Sequenzierungsgele). Unter denaturierenden Bedingungen, wie der SDS-Polyacrylamid-Gelelektrophorese (engl. sodium dodecyl sulfate), werden die Makromoleküle auf Grund des Molekularsiebeffekts nach ihrer Molekülgrösse aufgetrennt. Daher ist es möglich, mit dieser Methode näherungsweise die Molmasse eines unbekannten Proteins zu bestimmen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Polwanderung
Polyaddition

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : APS | Skalar | Düsenstrahlquelle

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen