A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Selbstauslöser

Die meisten Kameras besitzen ein mechanisches Vorlaufwerk, welches nach Ablauf einer bestimmten Zeit (ca. 10 s) selbsttätig den Verschluß der Kamera auslöst. Der Selbstauslöser ermöglicht Selbstporträts oder Gruppenaufnahmen, bei denen der Fotograf mit ins Bildfeld gelangen möchte. Bei Langzeitbelichtungen (1/15 s und länger) kann durch indirektes Auslösen über das Vorlaufwerk (anstelle des Drahtauslösers) ein Verwackeln durch die Auslösebewegung des Fingers vermieden werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Selbstansaugfähigkeit
Selbstähnlichkeit

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Hertz-Knudsen-Formel | Grenzschicht(strömung) | Hochfrequenz

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen