A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

spektrale Empfindlichkeit des Auges

Biophysik, spektraler Hellempfindlichkeitsgrad, relatives Mass für den Helligkeitseindruck des menschlichen Auges, hervorgerufen durch einen bei allen Wellenlängen gleich grossen spektralen Strahlungsfluss. Das Maximum der Empfindlichkeit V(l) wird bei 555 nm erreicht (siehe Tab. und Abb.).

 

spektrale Empfindlichkeit des Auges bei verschiedenen Wellenlängen l.

l [nm]

V(l)

400

0,0004

410

0,0012

420

0,0040

430

0,0116

440

0,023

450

0,038

460

0,060

470

0,091

480

0,139

490

0,208

500

0,323

510

0,503

520

0,710

530

0,862

540

0,954

550

0,995

555

1,000

560

0,995

570

0,952

580

0,870

590

0,057

600

0,631

610

0,503

620

0,381

630

0,265

640

0,175

650

0,107

670

0,061

680

0,032

690

0,017

700

0,0082

710

0,0041

720

0,0021

730

0,00105

740

0,00052

750

0,00025

 

spektrale Empfindlichkeit des Auges

spektrale Empfindlichkeit des Auges: Internationale spektrale Empfindlichkeitskurve V(l); gestrichelt Dämmerwerte, durchgezogen Tageswerte.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Spektrale Empfindlichkeit
Spektraleffekt-Filter

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Galilei | Porenfüller | Phytochrom

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen