A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Veltmann

Biographien, Martinius J.G., niederländischer Physiker, *27.6.1931 Waalwiejk; nach dem Physikstudium an der Universität Utrecht (Promotion 1963) Mitarbeiter am CERN, 1966 Professor für theoretische Physik Universität Utrecht, ab 1981 an der University of Michigan Ann Arbor, 1996 Emeritierung.

Auf Veltmann gehen grundlegende (mathematische) Forschungen zur Renormierbarkeit (Renormierung) von Eichtheorien zurück; die gemeinsam mit seinem Doktoranden G. 't Hooft seit den 60iger Jahren entwickelten Methoden zur Behandlung der Quantenkorrekturen bei Eichtheorien haben einen nachhaltigen Einfluss auf die moderne Elementarteilchenphysik genommen und waren die Grundlage für die (gemeinsame) Ehrung mit dem Nobelpreis für Physik 1999.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Velocity Selective Coherent Population Trapping
Ventilanordnung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Spinflop | Mehrschichtenvergütung | physikalische Stromrichtung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen