A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

äquivalenter Dauerschallpegel

Leq, eine weit verbreitete Grösse zur Kennzeichnung lang andauernder, zeitlich veränderlicher Lärmsituationen. Grundlage ist der Mittelwert des in der Frequenz mit der A-Bewertung und in der Amplitude mit dem Exponenten n bewerteten Schalldruckes pA in der Messzeit T nach folgender Vorschrift:

äquivalenter Dauerschallpegel

mit p0 = 20 mPa.

Wenn man zur Messung einen standardisierten Schallpegelmesser verwendet, der als Messwert einen echten Effektivwert bildet, ist n = 2, und es ergibt sich ein energieäquivalenter Dauerschallpegel. Dieser heute international übliche Wert geht von der Vorstellung aus, dass der äquivalente Dauerschallpegel einem konstanten Schalldruckpegel entspricht, wie man ihn bei vergleichbarem zeitlich konstantem Lärm mit einem standardisierten Schallpegelmesser feststellen würde. Für die Beurteilung der Gehörschädlichkeit muss jedoch n = 1, d.h. eine lineare Amplitudenbewertung, zugrunde gelegt werden (Gehörschaden).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
äquivalente Wärmeleitfähigkeit
äussere Konversion

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Überlappen | Hyperladung | Flintglas

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen