A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Ätzen

Chem. oder elektrolytische (Elektrolyse) Behandlung metallischer Oberflächen mit Hilfe von Säuren oder Laugen (Alkalien), wobei das Material örtlich angegriffen und abgetragen wird. Damit werden Werkstückoberflächen oder Teile von ihnen (soweit sie nicht durch Schutzschichten vor dem Angriff des Ätzmittels geschützt sind) für eine Veredlung, wie Verchromen (Chrom), vorbereitet. Vom Ä. ist das Beizen zu unterscheiden. in der Halbleitertechnik die Veränderung von Oberflächen, meist das Abtragen bestimmter Schichten, durch chemische und physikalische Ätzverfahren.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Äthylenglykol
Ätzmaske

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Mailbox | Auslösezähler | Paarungsenergie

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen