A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Ausgangswiderstand

Bezeichnung für den am Signalausgang einer Schaltung (Netzwerk, elektrisches) wirksamen Widerstand. Der A. wird auch als Quellwiderstand bezeichnet, wenn der Signalausgang mit dem Eingang einer nachfolgenden Schaltung verbunden ist. Sind der A. und der folgende Eingangswiderstand gleich groß, liegt Anpassung (Leistungsanpassung) vor. Dieser Fall ist bei der Zusammenschaltung passiver Netzwerke von Bedeutung, da hier die maximale Signalleistung weitergegeben wird. Bei der Ansteuerung aktiver Netzwerke (Verstärker) wird die - quasileistungslose - Span-nungs- oder Stromsteuerung bevorzugt. Der A. ist bei der Spannungssteuerung sehr viel kleiner als der folgende Eingangswiderstand, bei der Stromsteuerung ist der A. entsprechend sehr viel größer.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ausgangswellenwiderstand
Ausgasen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : asymptotische Freiheit | Apfelmännchen | Farben-Helligkeits-Diagramm

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen