A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Auspumpzeit

tP, in der Vakuumtechnik die für das Erreichen eines bestimmten Druckes p in einer Vakuumapparatur benötigte Zeit. Im Grobvakuum kann tP mit der Formel

Auspumpzeit abgeschätzt werden

(V: Behältervolumen, Seff,max: maximales effektives Saugvermögen, t = V/Seff,max: Einstellzeit, e-Wert-Zeit, p0 = p(t = 0): Anfangsdruck). Diese Gleichung gilt unter der Voraussetzung einer betriebswarmen Pumpe und eines sauberen und trockenen Vakuumbehälters; in der Praxis wird meist ein um bis zu 20% grösserer Wert angenommen (Sicherheitszuschlag). Im Feinvakuum muss berücksichtigt werden, dass die Wände der Apparatur entgasen. Dieser Entgasungsstrom nimmt mit der Zeit ab, und zwar bei Metallen » KM/t, bei Kunststoffen  » KK/Auspumpzeit (KM, K: Entgasungskonstanten). Näherungsweise lässt sich die Pumpzeit dann als Summe von drei Termen angeben:

Auspumpzeit

Auspumpzeit

(pend: Enddruck, AM,K: Oberflächen der an das Vakuum grenzenden Metall- bzw. Kunststoffteile). Bei nicht ausgeheizten Hochvakuum- und Ultrahochvakuum-Anlagen kann diese Formel ebenfalls verwendet werden, sofern etwaige Vorpumpensysteme mitberücksichtigt werden. Für ausgeheizte Anlagen können wegen der sehr variablen Heiz- und Abkühlzeiten keine allgemeinen Aussagen mehr gemacht werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Auspuffwärmeverlust
Ausrauschen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Watson-Watt | Startvorbereitung | Topologie

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen