A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Beersches Gesetz

benannt nach A. Beer, beschreibt die Tatsache, dass in Lösungen der Absorptionskoeffizient a für Licht proportional zur Konzentration c ist: a = e × c (wobei e der molare Extinktionskoeffizient ist, der für jede Molekülart in einem bestimmten Lösungsmittel eine charakteristische Grösse darstellt). Dieses Gesetz gilt nur dann, wenn zwischen den einzelnen gelösten Molekülen keine Wechselwirkung stattfindet, d.h. im allgemeinen nur in verdünnten Lösungen. (Lambert-Beersches Gesetz)

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Beer
Befehl

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Self-Consistent-Field-Verfahren | Höchstdrucklampe | Fusionsimpuls

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen