A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Bugstosswelle

englisch: bow shock, eine Stosswelle, die sich beim Abbremsen des mit Überschallgeschwindigkeit anströmenden Sonnenwind-Plasmas vor der Magnetosphäre auf der Tagseite der Erde (oder anderer Planeten mit Magnetfeld) ausbildet. Die Ursache für das Abbremsen ist die elektromagnetische Wechselwirkung zwischen dem ionisierten, mit Magnetfeldern durchsetzten Sonnenwind und dem elektrisch leitfähigen bzw. magnetischen Hindernis (stossfreie Stosswelle). Der grösste Teil der Strömungsenergie wird in thermische Energie umgesetzt. Die Bugstosswelle bildet die Grenze zwischen dem vom Erdmagnetfeld (Geomagnetismus) gestörten und dem hiervon ungestörten Bereich des Sonnenwindes. Die Bugstosswelle umgibt die Erde auf der der Sonne zugewandten Seite ungefähr in der Form eines Rotationsparaboloids. Bei geomagnetischer Ruhe liegt ihr Scheitelpunkt in Richtung der Sonne, etwa 14 Erdradien von der Erde entfernt. An ihrer dünnsten Stelle, dem Scheitelpunkt, beträgt die Dicke der Bugstosswelle nur wenige 100km.

Bugstosswelle

Bugstosswelle: Schematischer Schnitt senkrecht zur Ekliptik durch die Bugstosswellenregion der Erde (Magnetfeldlinien als dünne durchgezogene Linien).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bugspriet
Bugstrahl-Ruder

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Dämmerungssehen | elliptische Integrale | T-Matrix

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen