A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Dreiklang

Akkord aus Grundton, Terz und Quinte der diatonischen Tonleiter. Dreiklänge bilden die Grundlage der Klangbeziehungen in der dur-moll-tonalen Musik. Je nachdem, ob es sich bei der Terz um eine grosse oder kleine und bei der Quinte ggf. um eine verminderte oder übermässige handelt, kann der Dreiklang in vier Kombinationen erscheinen: 1. Durdreiklang (grosse Terz, normale Quinte), 2. Molldreiklang (kleine Terz, normale Quinte), 3. verminderter Dreiklang (kleine Terz, verminderte Quinte), 4. übermässiger Dreiklang (grosse Terz, übermässige Quinte).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dreikörperproblem
Dreikomponententheorie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kleben | FSRE über 2kg | Emittanz

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen