A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Eddington

Biographien, Sir Arthur Stanley, englischer Physiker und Astronom, *28.12.1882 Kendal, †22.11.1944 Cambridge; 1913 Professor für Astronomie in Cambridge; 1914 Direktor des dortigen Observatoriums; grundlegende Arbeiten zur theoretischen Astrophysik, insbesondere über den inneren Aufbau der Sterne, die er als nur aus Gas bestehend erkannte (1924 Aufstellung der Masse-Leuchtkraft-Beziehung für die Hauptreihensterne); wies auf die Bedeutung des Wasserstoffgehalts für die Leuchtkraft der Sterne hin; bestätigte durch Beobachtung von Sternpositionen während der totalen Sonnenfinsternis von 1919 auf Principe (Golf von Guinea) von A. Einstein in seiner Relativitätstheorie vorausgesagte Lichtablenkung in Gravitationsfeldern und war einer der ersten Verfechter der Relativitätstheorie; stellte die Pulsationstheorie der Cepheiden auf; verfasste zahlreiche (zum Teil populärwissenschaftliche) Schriften; nach ihm sind die Eddington-Leuchtkraft sowie das Eddington-Standardmodell benannt.

Eddington

Eddington, Arthur Stanley

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
ECRH
Eddington-Finkelstein-Koordinaten

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Flamme | Abblendschalter | Membranpumpe

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen