A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Faradisation

die Verwendung von Stromimpulsen in der Elektrodiagnostik und -therapie. Im Gegensatz zur Galvanisation wird dabei kein konstanter, sondern ein unterbrochener Gleichstrom eingesetzt. Im physikalischen Sinne entspricht dies einem unsymmetrischen Wechselstrom. Faradisation wird z.B. bei der Untersuchung von Nerven- und Muskeln eingesetzt, da deren Erregbarkeit bei Schädigungen früher verlorengeht als im Falle eines kontinuierlichen Gleichstroms.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Faradaysches Pendel
Farb-Doppler-Verfahren

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kohlenstoff-Stickstoff-Sauerstoffzyklus | SERS | Subsatellitenpunkt

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen