A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Farbortsfehler

Optik, Farblängsfehler, Farbschnittweitenfehler, Abbildungsfehler erster Ordnung, der im Paraxialgebiet bei der Abbildung von Achsenpunkten mit polychromatischem Licht auftritt. Strahlen mit verschiedenen Wellenlängen werden aufgrund der Dispersion in optischen Materialien unterschiedlich stark gebrochen und schneiden daher die optische Achse in unterschiedlichen Schnittweiten a, wobei die Ablenkung zu kürzeren Wellenlängen hin zunimmt, d.h. blaues Licht wird stärker als rotes Licht gebrochen (s. Abb. 1, Abb. 2). Die Grösse des Fehlers  (F¢ = 480 nm und C = 642,8 nm) ist abhängig von der Linsenform (eine Konvexlinse zeigt eine Unterkorrektion, eine Konkavlinse dagegen eine Überkorrektion), der Brennweite f und der Stellung der Linse im Strahlengang. Der Farbortsfehler ist gegeben durch  (ne: Abbesche Zahl des Linsenmateriales, b: Abbildungsmassstab). Durch eine Kombination von Linsen mit unterschiedlicher Brechkraft (Achromat) lässt sich der Farbortsfehler korrigieren.

Farbortsfehler

Farbortsfehler 1: Farbortsfehler bei einer Konvexlinse.

Farbortsfehler

Farbortsfehler 2: Grösse des Farbortsfehlers als Funktion der Wellenlänge.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Farbort
Farbpapiere

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Quantenfluktuation | Interferenzkontrast | Internet

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen