A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Galileo

Astronomie und Astrophysik, 1) die am 18.10.1989 gestartete amerikanisch-deutsche Planetensonde, die am 7. Dezember 1995 Jupiter erreichte. Auf dem Weg dorthin lieferte Galileo bereits Messungen am interplanetaren Staub sowie multispektrale Mondaufnahmen. Sehr erfolgreich waren die Vorbeiflüge an den Asteroiden Gaspra am 29.10.1991 mit einer geringsten Annäherung von 1600 km und Ida am 28.8.1993 in einer Entfernung von 2400 km. Bei Ida wurde hierbei erstmals ein Asteroidenmond, genannt Dactyl, entdeckt. Er besitzt einen Durchmesser von 1,5 km und umkreist Ida in einer Entfernung zwischen 50 und 100 km.

Eine von Galileo abgesetzte Sonde flog im Dezember 1995 in die Jupiteratmosphäre hinein und übertrug von dort eine Reihe von Messdaten. Galileo selbst schwenkte zur selben Zeit in eine Umlaufbahn um Jupiter ein und funkte von dort Bilder des Planeten selbst sowie der vier Galileischen Monde zur Erde (Jupitermonde).

2) Ein 3,5-m-Teleskop, das 1996 am Roque-de-los-Muchachos-Observatorium auf der spanischen Kanareninsel La Palma in Betrieb ging. Es wird vom Observatorium Padua betrieben.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Galileisches Trägheitsprinzip
GALLEX

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Verholwinde | Schüler | Digitalmultimeter

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen