A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Gittergeister

unerwünschte Beugungsmaxima bei Spektrographen, die aufgrund periodischer Abweichungen der Furchenform des Beugungsgitters von der Idealen entstehen. Beugungsgitter in Spektrographen sind idealerweise so konstruiert, dass nur ein Beugungsmaximum entsteht, damit sich die einzelnen Ordnungen nicht wellenlängenabhängig überlagern. Rowland-Geister liegen nahe den eigentlichen Spektrallinien und können mit schwachen Linien verwechselt werden. Lyman-Geister sind weiter vom eigentlichen Maximum entfernt.

Unperiodische Abweichungen von der idealen Furchenform führen zu einer Aufhellung der Minima (Hintergrundhelligkeit) und zu einer Verbreiterung der Spektrographenfunktion (Linienbreite).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gittergas
Gittergerade

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Dechanneling | Temperaturklasse | Fizeau-Experiment

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen