A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Glas

Festkörperphysik, amorpher Festkörper, der sich im Glaszustand befindet bzw. der durch einen Glasübergang aus der Schmelze entstanden ist (ungeordneter Festkörper). Der Unterschied der Gläser zu anderen amorphen Festkörpern besteht vor allem darin, dass letztere beim Aufheizen kristallisieren, während die Gläser bei der Glasübergangstemperatur Tg wieder in den flüssigen Zustand übergehen. In der Materialklasse der Gläser sind die unterschiedlichsten Substanzen und jeder Typ der chemischen Bindung vertreten (Tabelle). Man kennt die Oxid-Gläser (z.B. SiO2, B2O3, GeO2, P2O5), die Chalkogenid-Gläser (z.B. As2S3, P2Se) sowie molekulare bzw. organische Gläser und Polymere. Weiterhin gibt es eine Reihe von metallischen Gläsern. (Spingläser)

 

Glas: Eine Auswahl von Gläsern mit dem Bindungstyp und der Glastemperatur Tg.

Glas

Bindungstyp

Tg [K]

SiO2

kovalent

1430

As2S2

kovalent

470

Pd40Ni40P20

metallisch

580

Au80Si20

metallisch

290

BeF2

ionisch

570

Isopentan

van der Waals

65

H2O

H-Brücke

140

C2H5OH

H-Brücke

90

Polystyren

polymerisch

370

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Glanzwinkel
Glas vorgespanntes

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Langmuir-Blodgett-Technologie | Baseballspule | indirekter Schall

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen