A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Granat

technisch wichtigste Gruppe von Inselsilicaten mit der allgemeinen Formel A 3B2[ZO4]3. Granate haben eine kubische Struktur. Die relativ grosse Elementarzelle enthält acht dieser Formeleinheiten und ist deswegen nur schwer darzustellen. In den als Minerale vorkommenden Granaten tritt in die A-Positionen Mg2+, Ca2+, Fe2+, Mn2+, in die B-Positionen Al3+, Fe3+, Cr3+ und in die Z-Positionen Si4+, wobei vollständige oder weitgehende Mischbarkeit besteht. Zu den Granaten zählen auch die Oxidgranate, welche eine grosse Bedeutung als ferrimagnetische Materialien, als Laser-Wirtskristalle und als Substratskristalle erlangt haben. Beispiele sind Y3Fe5O12 (YIG, Yttrium-Iron-Garnet) und Y3Al5O12 (YAG).

am 1.12.1989 gestarteter russisch-französischer Satellit für den Gamma- und Röntgenbereich. GRANAT besitzt u.a. zwei Teleskope, die für die Energiebereiche von 30 keV bis 1,5 MeV sowie 4 keV bis 60 keV empfindlich sind. GRANAT hat einige wichtige Ergebnisse geliefert, darunter die Identifizierung des ersten Mikro-Quasars.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gran-Sasso-Labor
Granatwerfer

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Kompressionsarbeit | Pauli-Lubanski-Vektor | Flip-Chip-Technik

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen