A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Höhenstrahlung, Strahlenbelastung durch

die von der Höhenstrahlung oder kosmischen Strahlung bei Menschen vor allem in grossen Höhen verursachte Belastung mit Teilchen- und Gammastrahlen. Sie führt zu einer mittleren effektiven Dosisleistung von 0,3 mSv / a, steigt allerdings mit der Höhe über dem Meeresspiegel an. In 1000 m Höhe liegt sie bei 0,4 mSv / a, in 3000 m Höhe bei 1,1 mSv / a.

Die Dosisleistung bei Flügen in grossen Höhen ist gesondert zu betrachten. Z.Zt. findet der Massenlufttransport in Höhen von 7 bis 12 km statt. Dadurch erhöht sich die durch die Höhenstrahlung hervorgerufene Dosisleistung für die gesamte Bevölkerung um etwa 0,001 mSv / a (Mittelwert). Für den einzelnen Fluggast ergeben sich von den Flugstunden abhängige höhere Werte. Die Flugzeugbesatzungen werden bei angenommenen 600 Flugstunden im Jahr und einer Dosisleistung von 0,002 mSv / h eine zusätzliche Jahresdosis von 1,2 mSv erhalten. Bei Raumflügen treten noch höhere Dosen auf, da die strahlenabschirmende Wirkung der Atmosphäre fehlt und zusätzlich in 20 km Höhe ein Strahlungsgürtel durchflogen wird.

Höhenstrahlung, Strahlenbelastung durch

Höhenstrahlung, Strahlenbelastung durch: Dosisleistung der Höhenstrahlung in Abhängigkeit von der Höhe über dem Meeresspiegel.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Höhenstrahlung
höhere Fullerene

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Blindstrom | Ersatzstromversorgung | Moivre

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen