A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Hysterese Hysteresis

AIlg. das Zurückbleiben einer physik. Größe hinter der sie verursachenden Größe. Die bekannteste H. ist die von magnetisierbarem Material (Magnetismus). Die Magnetisierung B nimmt mit der magn. Feldstärke H entlang einer charakteristischen Kurve zu. Nach Abschalten des äußeren Magnetfeldes folgt die Entmagnetisierung nicht der Magnetisierungskurve. Es verbleibt ein Restmagnetismus (Remanenz). Dieser kann durch ein äußeres Gegenfeld mit der sog. Koerzitivfeldstärke Hc zum Verschwinden gebracht werden. Sog. hartmagnetische Stoffe (Dauermagnete) zeigen eine breite H. (große Hc), weichmagnetische eine schmale (geringe Koerzitivfeldst. ). Die Magnetisierungskurve eines völlig entmagnetisierten Stoffes nennt man Neukurve.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Hysterese
Hysteresekurve

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Endophysik | Yang-Baxter-Gleichungen | geodätische Rügelbauweise

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen