A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Isomerie

1) Chemie: Vorhandensein von chemischen Verbindungen, deren Moleküle zwar aus denselben Atomen bestehen, aber verschiedene Eigenschaften haben. Isomere Verbindungen unterscheiden sich durch die Anordnung der Atome. Z.B. unterscheiden sich die cis- und die trans-Form durch die Stellung von Substituenten. Die trans-Form besitzt im Gegensatz zu der cis-Form auf Grund ihrer Symmetrie bei zwei gleichen Substituenten kein Dipolmoment. Ist ein Teil eines Moleküls mit einem anderen Teil durch eine Einfachbindung verbunden, so sind beide Teile gegeneinander drehbar. Es besteht dann kein Unterschied zwischen cis- und trans-Verbindung. Dagegen sind die cis- und trans-Verbindungen in Abb. 1 wegen der Doppelbindung voneinander verschieden.

2) Kernphysik: isomere Kerne.

3) Optik: Unterscheidung zweier Stoffe alleine durch die Tatsache, dass der eine Stoff die Polarisationsebene des Lichts nach rechts, der andere unter den gleichen Verhältnissen um den gleichen Winkel nach links dreht.

Isomerie

Isomerie: a) Cis-Form; b) Trans-Form.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
isomere Kerne
Isomerieverschiebung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : chaotische Diffusion | Lithium-Zelle | Plancksche Einheiten

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen