A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

klassische Physik

die Physik des ausgehenden 19. Jahrhunderts, als mit der Entdeckung des Energieprinzips, der Entwicklung der Thermodynamik zu einer kinetischen Theorie sowie der Faraday-Maxwellschen Elektrodynamik eine Vereinheitlichung ursprünglich getrennter Teilgebiete der Physik geschaffen war. Der klassischen Physik lag die Überzeugung zugrunde, dass es prinzipiell möglich sein sollte, das gesamte Naturgeschehen auf mechanischer Grundlage zu beschreiben. Die Physik schien damit ihre endgültige Form gefunden zu haben; eine Reihe experimenteller Beobachtungen und theoretischer Widersprüche erzwangen aber eine neuen Aufbruch der Physik, der in die Entwicklung der Quantentheorie mündete (Geschichte der Physik).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Klassifikation der Phasenübergänge nach Ehrenfest
Klathrate

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Dipolstrahlung | Mehrebenenintegration | weiche Schwingung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen