A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Kurtschatow

Igor Wassiljewitsch, sowjetischer Physiker, *12.1.1903 Sim (Gebiet Tscheljabinsk), †7.2.1960 Moskau; Professor in Leningrad und Moskau, zuletzt an dem nach ihm benannten Kernforschungszentrum in Dubna tätig; begründete die Kernphysik und Kerntechnik in der UdSSR; gab 1929 eine Interpretation der Ferroelektrizität; Arbeiten zur Kristall- und Halbleiterphysik, über Dielektrika, Neutronenreaktionen sowie zur Kernisomerie, die er 1935 bei künstlich radioaktiven Elementen (Brom) entdeckte; war führend an der Entwicklung der sowjetischen Atom- und Wasserstoffbombe, von Teilchenbeschleunigern sowie des ersten Kernkraftwerks der Welt (1954, Obninsk) beteiligt. Nach ihm wurde das chemische Element (Transuran) mit der Ordnungszahl 104 (Kurtschatowium) benannt (jetzt Rutherfordium).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kursstabilität
Kurtschatowium

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Winkelverteilung von Gammastrahlung | Austauschloch | Gase technische

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen