A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Lackierung

Herstellung eines Anstrichsystems, das aus mehreren Schichten aufgebaut ist. Die L wird als Schutz und zur Farbgebung des Modells oder von Teilen davon aufgebracht. Die Auswahl der Anstrichstoffe richtet sich nach dem Anwendungszweck und dem Untergrund, sie sollen aufeinander abgestimmt sein; deshalb möglichst nur Anstrichstoffe einer Sorte verwenden. Vor dem Aufbringen der ersten Anstrichschicht den Untergrund entfetten, evtl. genügt Abwaschen mit Seifenwasser, u. U. aufrauhen. Nach jedem Zwischenanstrich naß schleifen. Die Anstrichschichten können für Metall und Duroplast Grundanstrich, Spachtelschicht, Füllschicht, Voranstrich, Lackanstrich und für Holz Porenfüller, Spachtelschicht, Voranstrich, Lackanstrich sein. Je nach Beanspruchung und Qualität der L. sowie Beschaffenheit des Untergrunds können dabei einzelne oder mehrere Schichten entfallen, andere mehrmals aufgebracht werden; z. B. bei Balsaholz 2... 3mai Porenfüller, bei Metall 2... 3mal spachteln oder Voranstrich. Grundsätzlich gilt für die L., daß es besser ist, mehrere dünne als wenige dicke Anstrichschichten aufzubringen. Die Wahl der Anstrichsorten richtet sich ebenfalls nach der geforderten Oberflächenqualität und ihrer Beanspruchung. Man muß vor der L. genau wissen, ob die Lackschicht wasser- u. /od. kraftstoffest, kratzfest, u. /od. elastisch sowie polierfähig sein muß.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lackfarbe
Lackmaske

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Drehungsfeder | Dachkante | Reibungselektrizität

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen