A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Langmuir-Isotherme

nach I. Langmuir benannte Adsorptionsisotherme. Sie charakterisiert die Abhängigkeit der adsorbierten Menge N vom Druck p des Gases über dem Adsorbat bei konstanter Temperatur: N = Nmp / (b + p) (Nm: Zahl der Moleküle in einer dicht gepackten monomolekularen Schicht, b: Adsorptionskoeffizient). Die Langmuirsche Adsorptionsisotherme gilt insbesondere für den Fall, dass sich eine monomolekulare Adsorptionsschicht ausbildet (Chemisorption) und weiterhin die Adsorptionswärme unabhängig von der Belegung ist (Brunauer-Emmett-Teller-Methode, Freundlich-Isotherme).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Langmuir-Hinshelwood-Mechanismus
Langmuir-Schwingung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : ideal verdünnte Lösung | Gutenberg-Zone | AAC

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen