A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Lawrence

Biographien, Ernest Orlando, amerikanischer Physiker, *8.8.1901 Canton (S.D.), †27.8.1958 Palo Alto (Calif.); 1928-58 Professor in Berkeley (Calif.), 1936-58 Direktor des dortigen Radiation Laboratory (heute Lawrence Berkeley Laboratory); konstruierte 1929-30 das erste Zyklotron (Beschleuniger), entdeckte mit diesem zahlreiche radioaktive Isotope (z.B. Kohlenstoff 14 und Uran 233) und stellte künstliche radioaktive Elemente (unter anderem radioaktives Natrium und Phosphor für den Einsatz in der Medizin und biologischen Forschung) her; ferner Arbeiten zur Plutoniumspaltung durch thermische Neutronen; mitbeteiligt an der Entdeckung der Antiteilchen; nahm die ersten Labor-Untersuchungen an Mesonen vor; entwickelte 1941 unter Verwendung eines Zyklotrons die berühmte, nach dem Massenspektrometer-Prinzip arbeitende Isotopentrennanlage Calutron (Abkürzung für California University Cyclotron) zur Gewinnung des Uranisotops 235U (für Zwecke der Kernspaltung) aus natürlichem Uran und war führend am amerikanischen Atomenergieprojekt beteiligt; erhielt 1939 den Nobelpreis für Physik. Nach ihm ist das Transuran mit der Ordnungszahl 103 (Lawrencium) benannt.

Lawrence

Lawrence, Ernest Orlando

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lawinentransistor
Lawrencium

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Deslandres | Resonatorgüte | Lokalität

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen