A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Messschieber

Klassische Mechanik, Schieblehre, Schublehre, Messgerät zur Bestimmung von Aussen-, Innen- und Tiefenmassen. Der Messschieber besteht aus einer Messschiene mit Strichmassstab und einem beweglichen Schieber mit zusätzlicher Stricheinteilung zum Ablesen von Bruchteilen des Strichmassstabs (Nonius). Die Messschiene und der Schieber weisen an ihrem Ende nach unten einen Messschnabel und nach oben eine Messschneide auf (siehe Abb.).Die abgegriffenen Längen werden an dem Strichmassstab der Messschiene mit Hilfe des Nonius abgelesen. Der übliche Messbereich liegt zwischen 120 und 150 mm. Es gibt jedoch auch Ausführungen mit Bereichen bis zu 2 000 mm. Die Skalenteilung des Strichmasses beträgt üblicherweise 0,1 mm.

Messschieber

Messschieber: Mit den nach unten gewandten Messschnäbeln wird ein Aussenmass, mit den nach oben zeigenden Messschneiden ein Innenmass abgegriffen. Mit der Tiefenmessstange auf der Rückseite bestimmt man Tiefenmasse. Der Nonius ermöglicht genaueres Ablesen. Die Teilabbildungen a und b verdeutlichen die Funktionsweise des Nonius: Die Nachkommastelle wird am Nonius dort abgelesen, wo die beiden Striche genau übereinanderstehen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Messschallquellen
Messschraube

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Umweltphysik | Breitreifen | Magnetstürme

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen