A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Paramagnetika

Elektrodynamik und Elektrotechnik, Stoffe, die von einem äusseren Magnetfeld in Feldrichtung magnetisiert werden. Voraussetzung für paramagnetisches Verhalten ist das Vorliegen von permanenten atomaren (oder molekularen) magnetischen Momenten und damit von (einer ungeraden Anzahl von) ungepaarten Elektronen. Paramagnetika haben relative Permeabilitäten mr > 1 bzw. positive magnetische Suszeptibiltäten cm, diese liegen bei 10-5-10-6. Besonders hohe Werte haben Eisen- und Nickelchlorid. Paramagnetika weisen auch diamagnetisches Verhalten auf, dieses wird jedoch, da es um Grössenordnungen schwächer ist, vom paramagnetischen überdeckt. (Paramagnetismus, Diamagnetismus)

Paramagnetika

Paramagnetika 1: Paramagnetische Stoffe werden in ein inhomogenes Magnetfeld hineingezogen.

Paramagnetika

Paramagnetika 2: Paramagnetikum im homogenen Magnetfeld: Der magnetische Fluss insgesamt wird im Innern erhöht, im Aussenraum erniedrigt.

paramagnetische ElektronenresonanzAtom- und MolekülphysikElektronenspinresonanz.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Paralleltransport
paramagnetische Kernresonanz

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : FSR3 5S | Bremssystem | Planungswert

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen