A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Prinzip der kleinsten Wirkung

Klassische Mechanik, Maupertuis-Prinzip, spezielles Integralprinzip der Mechanik, das die Bewegung holonomer und konservativer mechanischer Systeme mit vorgegebener Gesamtenergie zu bestimmen ermöglicht. Verglichen mit dem Hamiltonschen Prinzip wird beim Maupertuis-Prinzip die Zeit völlig eliminiert, so dass unmittelbar ein Variationsprinzip für die geometrische Form der Bahnkurven entsteht, indem verlangt wird, dass die Energie bei allen konkurrierenden Bahnen gleich sein soll: Prinzip der kleinsten Wirkung. Das Maupertuis-Prinzip kann aus dem d'Alembertschen Prinzip abgeleitet werden; dabei ist zu beachten, dass Variation und Zeitdifferential nicht vertauschen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Printplatte
Prinzip der lateralen Inhibition

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : BPHZ-Renormierung | Rezeptor | Kutter

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen