A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Quadrupelpunkt

Thermodynamik und statistische Physik, Gleichgewichtspunkt in Zustandsdiagrammen, in dem vier Phasen gleichzeitig auftreten können. Nach der Gibbsschen Phasenregel existieren in einem Zweistoffsystem maximal vier Phasen nebeneinander. In diesem Fall sind alle thermodynamischen Bestimmungsgrössen festgelegt, so dass die Zahl der Freiheitsgrade Null beträgt. Gleichgewicht ist also nur an einem bestimmten Punkt, dem Quadrupelpunkt, möglich.

Beispiele:

1. Im System Salz-Wasser treten folgende Phasen auf: festes Salz, Eis, Lösung und Wasserdampf. Nur bei einer bestimmten Temperatur, der kryohydratischen Temperatur, und bei einem bestimmten Druck, dem Dampfdruck des Eises bei dieser Temperatur, ist Gleichgewicht möglich.

2. Beim System Wasser-Äther stehen die vier Phasen bei -3,83 °C und 22 × 103 N / m² im Gleichgewicht. Die flüssige Ätherphase enthält dabei 0,98 Gew.-% Wasser, die flüssige wässrige Phase 12,75 Gew.-% Äther.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Quadraturdetektion
Quadrupol

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Modenblende | Clifford-Algebra | chaotische Wellenfunktion

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen